Die Kommission als Exekutive des Basler Ruder Clubs. 
Die Kommission leitet die Geschäfte des Clubs und ist für die Führung des Basler Ruder-Clubs zuständig. Die Kommission wird jeweils an der Herbstversammlung von den Mitgliedern gewählt. Sie vollzieht die Beschlüsse der Vereinsversammlungen, dem höchsten Organ des Clubs und handelt im Rahmen der Vorgaben und Kompetenzen (Statuten, Reglementen und gesetzlichen Bestimmungen). Sie tätigt die laufenden Ausgaben und überwacht die jährlichen Budgets. Sie plant die Aktivitäten des Clubs, erstattet Bericht über dessen Tätigkeit an den jährlich zweimal stattfindenden Vereinsversammlungen und im Jahresbericht. Das Präsidium vertritt den Club nach Aussen und ist im regelmässigen und guten Kontakt zur Basler Bootshausgesellschaft und der Gönnervereinigung. Die Kommission trifft sich zurzeit monatlich und fällt Entscheidungen im Mehrheitsprinzip und strebt dabei den Konsens an.

Der Ruderausschuss als operatives Gremium. 
Der Ruderausschuss regelt den Sportbetrieb im Rahmen der Clubordnung. Er ist der Kommission unterstellt, macht Empfehlungen an die Kommission und stellt Anträge an diese. Neben den beiden Bereichsleitungen (Breitensport und Leistungssport) ist auch der Materialverwalter aus der Kommission, der Cheftrainer (Vertretung des Trainerstabes). Gemeinsam werden im Rahmen des Budgets Anschaffungen vorgeschlagen und im Auftrag der Kommission Anträge und Empfehlungen verfasst. Eine der wichtigsten Aufgaben ist die nachhaltige Anschaffung und Instandhaltung vom Bootsmaterial (Bootsliste) und die Kommunikation unter den verschiedenen Gremien und Anspruchsgruppen des BRCs. Alle Fragen zum Rudertraining, zur Ruderausbildung, zu den Kursen, zu den Clubanlässen und zu den Booten werden primär vom Ruderausschuss behandelt.