Am Sonntag endete die Junioren-Weltmeisterschaften in Racice (Tschechien) mit den Finalläufen, bei welchen die Schweiz insgesamt 1 Mal im Finale A (Platz 1 bis 6) und 4 Mal im Finale B (Platz 7 bis 12) vertreten war. Mit dabei auch Katharina Ebert vom BRC im umgesteuerten Vierer der Juniorinnen, welcher sich mit überzeugenden Leistungen im Vorlauf und Halbfinale für das Finale B qualifiziert hatte.

In einem mutigen und taktisch klug gestaltetem Rennen schaffte es das Team um Katharina Ebert am Ende auf den zweiten Rang, was insgesamt den Platz 8 im Gesamtklassement bedeutet. Der SRV schreibt dazu auf seiner Website:

"Den Auftakt machte der Vierer ohne Steuerfrau mit Margaux Oural, Nina Libal, Salome Ulrich und Katharina Ebert. Die Schweizerinnen starteten gut und lagen zunächst auf dem dritten Zwischenrang. Auf der zweiten Streckenhälfte kamen die auf Bahn 2 rudernden Schweizerinnen immer besser in Fahrt. Schnellste Abschnittszeit auf den dritten 500 Metern und zweitbeste Zeit im Schlussviertel machten es möglich, dass die Schweizerinnen mit einer knappen Länge Rückstand auf das deutsche Boot als Zweite über die Ziellinie ruderten und damit den achten Schlussrang belegen. Mit dem achten Rang erfüllt die Mannschaft die in sie gesetzten Erwartungen."

Dass die Erwartungen mehr als erfüllt sein dürften, zeigt ein Blick auf das Gesamtergebnis des schweizerischen Teams: Mit Ihrem Finallauf konnte der Juniorinnen-Vierer JW4- die zweitbeste Platzierung aller angetretenen Schweizer Boote erreichen. Besser war lediglich der Juniorinnen-Doppelvierer, welcher mit Platz 1 im Finale A und somit als Weltmeister der Juniorinnen klar das Highlight im Team SRV darstellte. Das junge Team um Katharina Ebert vom BRC präsentierte sich somit bestens an der WM und Katharina sowie ihre Teamkollegin Margaux Oural konnten sich für weitere Einsätze im Juniorenteam SRV empfehlen, denn beide Sportlerinnen können auch im nächsten Jahr nochmals in der Junioren-Altersklasse antreten.

Mit der Junioren-Weltmeisterschaften in Racice enden für den BRC 2018 die internationalen Einsätze. Neben der Teilnahme von Katharina an der Junioren-WM vertraten 3 BRC-Ruderinnen in diesem Jahr die schweizerischen Farben am Coupe de la Jeunesse in Irland (Julia Andrist, Meret Renold, Katharina Ebert), zudem startete Siemen Veenstra für das Team NED an der Junioren-Europameisterschaft.  Diese Einsätze auf internationalen Meisterschaften, das hervorragende Abschneiden des BRC auf der diesjährigen Schweizer Meisterschaft und die zahlreichen Erfolge des BRC-Regattateams auf den nationalen Regatten machen 2018 zu einem besonderen Jahr für den Leistungssport im Basler Ruder-Club.

Thomas Melges
HeadCoach BRC