Inhaltsverzeichnis

Achter Langstreckenrennen Lugano 9.10.2016
Schweizer Meisterschaft 25./26.6.2016
Regatta Greifensee 11./12.6.2016
Regatta Sarnen 4./5.6.2016
Regatta Cham 21./22.5.2016
Regatta Schmerikon 7./8.5.2016
Regatta Lauerz und Rotterdam 23./24.4.2016


Achter Langstreckenrennen Lugano 9.10.2016

"Wer nicht stark ist, muss Glück haben" (niederländisches Sprichwort)

Am 9.Oktober startete ein BRC Frauenachter mit dem Wild Lady zum dritten Mal am Achter Langstreckenrennen auf dem Luganersee. Die Strecke betrug 7.5 Kilometer mit Start vor der Luganer Promenade und Wende bei Gandria. Das "dran bleiben" hat in Lugano ein "erfrischende" total neue Bedeutung bekommen. Den Wellen trotzend - einer davon hat unsere Steuerfrau von oben bis unten erwischt - wurde ein erster Platz ergattert. Infolge des extremen Wellengangs gingen drei der Konkurrenz-Achter unter (in der Tat "abgesoffen"). Durch ein waches Antizipieren auf diese für eine Regatta unübligen Umständen und eine hervorragende kooperative Teamleistung wurde das Ausfahren der Regatta belohnt mit CHF 500. Das Kommando 3-2-1 Schöpfen! war auch für uns alle neu im Kommando-Repetoir. Komplimente an Team und Steuerfrau für die strategisch hervorragende Herangehensweise an dieser Regatta.

Für die Masters Frauen, Bregt.


Schweizer Meisterschaft 25./26.6.2016

BRC-Junioren gewinnen SRV-Clubwertung Nachwuchs 
14 BRC-Jugendliche in 6 Medaillen-Booten
Die Schweizer Meisterschaften konnte das Juniorenteam des BRC äusserst erfolgreich gestalten. Auf den Punkt genau fit zeigte das Team auf dem Luzerner Rotsee die besten Saisonleistungen. Aufgrund der Fülle von Spitzenleistungen wurde der BRC zum ersten Mal überhaupt für die beste Nachwuchsarbeit ausgezeichnet und konnte sich dabei vor allen weiteren Ruderclubs in der Schweiz behaupten. Der SRV schreibt dazu auf seiner Website:

„Die Nachwuchsabteilung des Basler Ruder-Clubs siegte erstmals in der Wertung um die „Challenge Fovanna“ mit 50 Punkten vor dem Ruderclub Reuss Luzern (44 Punkte) und dem Seeclub Zug (38 Punkte). Die „Challenge Fovanna“ wertet ausschliesslich die Ergebnisse in den Nachwuchskategorien U17 und U15.“

Die erfolgreichen jugendlichen Finalteilnehmende und Medaillengewinnerinnen und –gewinner des BRC:

Bronze-Medaillen:
Enja Henrich, JF 1x U15
Lars Pfister, JM 1x U15
Katharina Ebert, Meret Renold, Xenia Gusset, Nathalie Braun, JF 4x U17
Tjark Pfister, Siemen Veenstra, JM 2x U17
Julius Olaf, Mika Jacobs, Phillip Kraft, Jonathan Bieg, JM 4- U17
Wiebe Veenstra, Jan Nelis, JM 2x U19

Final-Platzierungen:
Katharina Ebert, Meret Renold, JF U17 2x (Platz 5)
Julius Olaf, Mika Jacobs, Phillip Kraft, Jonathan Bieg, Tjark Pfister, Siemen Veenstra, Johannes Singler, Lars Pfister, Maurus Item, JM U17 8+ (Platz 4)
Clara Gathmann, Johanna Bernhagen, JF U19 2- (Platz 5)

Auch die nicht in den Finals vertretenen Jugendlichen zeigten tolle Leistungen und sollten die Teilnahme an der Meisterschaft als Startschuss für ihre weiteren Trainingsleistungen ansehen. Besonders hervorzuheben ist, dass die SRV-Clubwertung-Nachwuchs durch hervorragende Leistungen in allen Jugend-Alterskategorien und bei beiden Geschlechtern erreicht werden konnte. Somit konnte eine ohnehin bereits äusserst erfolgreiche Regattasaison mit einem nochmals erfolgreicheren Saisonhöhepunkt gekrönt werden. Kontinuierliche Trainingsarbeit, neue Impulse im Trainingsalltag und langfristige Trainingsplanung zeigten die gewünschte Wirkung.

Die besonderen Leistungen im Jugendbereich wurden ergänzt durch hervorragende Ergebnisse der Mastersrudernden, sodass der BRC auch bei SRV-Clubwertung „Preis der Ehrenmitglieder“ für die Bewertung der Ergebnisse aller Alterskategorien einen hervorragenden sechsten Platz erreichen konnte.

Am Abend der Finalläufe fanden sich alle Teilnehmenden inklusive Anhang sowie die Verantwortlichen des Clubs zum gemütlichen Beisammensein im BRC ein und schlossen diese erfolgreiche Wettkampfsaison beim gemeinsamen Grillieren fürs Erste ab. Allen Teilnehmenden der Schweizer Meisterschaft sowie den beteiligten Trainern gilt ein besonderes Dankeschön und herzliche Glückwunsche vom Cheftrainer BRC.

ThoMel.


Regatta Greifensee 11./12.6.2016

Regatta Greifensee: Letzter Wettkampftest vor der Meisterschaft

Die Nationale Regatta Greifensee nutzten Rudernde und Trainer des BRC als letztes Training unter Wettkampfbedingungen vor der Schweizer Meisterschaft SM auf dem Luzerner Rotsee. Leider konnten wegen Gewitter nicht alle Rennen mit BRC-Beteiligung durchgeführt werden. Die durchgeführten Rennen bestätigten jedoch die Nominierung unserer Jugend-Vertretung an der SM Luzern. Folgende Sportlerinnen und Sportler werden die BRC-Jugend an der SM Luzern vertreten:

JF / JM U15: 
Enja Henrich (1x, 4x), Julia Andrist, Leonie Stub (2x, 4x), Amanda Jüngling (4x), Justus Hornig (1x), Lars Pfister (1x, JM8+ U17)

JF / JM U17: 
Katharina Ebert, Meret Renold (2x, 4x), Xenia Gusset, Nathalie Braun (4x), Sophie-Lynn Vroege (1x), Julius Olaf, Mika Jacobs, Phillip Kraft, Jonathan Bieg (4-, 8+), Tjark Pfister, Siemen Veenstra (2x, 8+), Johannes Singler, Maurus Item (8+)

JF / JM U19: 
Clara Gathmann, Johanna Bernhagen (2-), Wiebe Veenstra, Jan Nelis (2x, 2-), Lorenz Bieg, Luca Koelbing (2x)

Bei diesen Sportlerinnen und Sportler hat sich kontinuierliches Training und regelmässiges Erscheinen im BRC ausbezahlt und die gezeigten Saisonleistungen rechtfertigen die Teilnahme an den nationalen Titelwettkämpfen. Allen weiteren Jugendlichen ist der Saisonverlauf hoffentlich Anreiz und Motivation, es den genannten SM-Teilnehmenden zukünftig nachzumachen.

Ergänzt werden die jugendlichen Leistungsrudernden in Luzern durch zahlreiche Masters, welche vom Einer bis zum Achter die BRC-Farben ehrenhaft vertreten werden. Alle Aktiven und Freunde vom BRC sind seitens der Wettkampfrudernden herzlich eingeladen, bei der Schweizer Meisterschaft vom 25. bis 26. Juni am Luzerner Rotsee als Zuschauer teilzunehmen und unsere Leistungsrudernden beim Kampf um nationale Finalteilnahmen oder gar Medaillen lautstark zu unterstützen.

ThoMel.

Fotos


Regatta Sarnen 4./5.6.2016

Regatta Sarnen: BRC-Junioren überzeugen

Meisterschaftsrennen Holland: BRC-Zweier gewinnt

Die Nationale Regatta Sarnen nutzten die Trainer des BRC als letzte Entscheidungsbasis für die Nominierung zur Schweizer Meisterschaft. Da aufgrund des anhaltend hohen Wasserpegels in Basel das Training der Leistungsrudernden umgestellt werden musste, waren mit der Regatta Sarnen im Vorfeld keine zu hohen Erwartungen verbunden. Dennoch konnten einige Highlights beobachtet werden, so zum Beispiel Erfolge in bei den jüngsten Aktiven U15, und zwar bei Mädchen und Jungen. Im nächstälteren Altersbereich U17 überzeugten die Jungen mit Siegen im Vierer und im Zweier. Beide Boote gemeinsam im Achter konnten den Anschluss an die nationale Spitze halten, obwohl mit Lars Pfister ein erst vierzehnjähriges U15-Talent diesen Achter komplettiert. Auch die Mädchen U17 zeigten durchwegs gute Leistungen und vordere Platzierungen im Zweier und Vierer. Die etwas älteren Damen bestätigten im Riemenzweier U19 sowie im Seniorinnen-Skiff ihre ansteigende Form. Insgesamt konnte mit Siegen und vorderen Platzierungen wieder ein erfolgreiches Wettkampfwochenende beschlossen werden und drei Wochen vor der Schweizer Meisterschaft formiert sich das Team BRC für dieses anstehende Saison-Highlight.

Fotos

Zeitgleich zu Sarnen starteten die U19-Leistungsträger Wiebe Veenstra und Jan Nelis in Holland auf den nationalen Meisterschaften und konnten mit überlegenen Siegen und Meistertiteln sowohl im Riemen- als auch im Skullzweier mehr als überzeugen. Nachdem beide vor einigen Wochen schon bei den niederländischen Skiff-Meisterschaften vorderste Platzierungen erreichten, gelang ihnen nun auch der Nachweis über ihre herausragende Stellung als Team. Dies bedeutet einen weiteren und wichtigen Schritt zum Saisonziel d.h. zu einer erfolgreichen Teilnahme unserer BRC-Athleten an der Junioren-Weltmeisterschaft für das Nationalteam Holland.

ThoMel

 Fotos


Regatta Cham 21./22.5.2016

Regatta Cham - Junioren bestätigen Aufwärtstrend

An der Nationalen Regatta Cham konnten die Junioren-Leistungsruderer des BRC an die bisherigen erfolgreichen Wettkampfleistungen anknüpfen. Bei zunächst sommerlichem Wetter konnten quer durch alle Altersklassen und Geschlechter Siege und vordere Platzierungen gefeiert werden. Neben den (fast schon gewohnt) sehr guten Leistungen der Juniorinnen und Junioren U17 erfreuten hierbei insbesondere die jüngsten Sportlerinnen und Sportler der Altersgruppe U15. Im Bereich U19 glänzte Jan Nelis, der aufgrund eines verletzungsbedingten Ausfalls von Zweierpartner Wiebe Veenstra spontan in den Skiff ummeldete und trotz Leihboot sowohl bei den Junioren als auch bei den Senioren gewinnen konnte. Leider musste die Regatta am Sonntag wegen starkem Wind frühzeitig abgebrochen werden, sodass weitere Erfolge noch nicht bestätigt werden konnten und auf die nächsten Regatten verschoben werden mussten. Als Fazit hält das Trainerteam fest, dass das Leistungsvermögen bei denjenigen BRC-Jugendlichen der gewünschten Entwicklung entspricht, welche die gestiegenen Trainingsanforderungen der Vorbereitungsphase mitgetragen haben. Glückwunsch den erfolgreichen BRC-Aktiven.

ThoMel.

zu den Fotos


Regatta Schmerikon 7./8.5.2016

Die Regatta aus präsidialer Sicht:

Zeichen setzte auf St. Galler Boden am Zürichsee der Nachwuchs des Basler Ruder-Clubs. Eine grosse Delegation von über 36 Athletinnen und Athleten erkämpften sich bei Sonnenschein und geradezu südländischen Verhältnissen etliche Medaillen und belohnten sich für ihren unermüdlichen Einsatz in den vielen Trainings in den letzten Monaten.

Hervorzuheben bei all den guten Resultaten ist der U17 Männer Vierer, Doppelzweier und Achter. Der Vierer konnte zwei Siege nach Hause rudern. Der Achter, noch am Samstag knapp auf den dritten Platz zurückgewiesen, revanchierte sich  in einem spannenden vollen Achterfeld mit Gold.  Der U17 Doppelzweier zeigte mit einem Dritten Platz im Finale, dass auch bei ihm eine Finalplatz an der SM möglich ist.  Der BRC war im Finale der U17 Mädchen Doppelzweier gleich doppelt vertreten. Die Paradebesetzung zeigte den Gegnerinnen eindrücklich, dass sie obwohl erst 15 Jahre jung, den ein Jahr älteren Mädchen die Grenzen aufzeigen können. Ein Superrennen mit einem Sieg. Gemeinsam mit ihren zwei Partnerinnen wurden sie im Vierer zweite.

Es ist aus Sicht des Verfassers festzuhalten, dass alle anderen anwesenden AthletInnen eindrückliche Rennen zeigten und somit mit Medaillen belohnt wurden. In der nächsten BRC News werden diese ausführlich gewürdigt.

Valentin


Die Regatta aus Headcoach Sicht:

Bei der Nationalen Regatta Schmerikon konnten die Junioren-Leistungsruderer des BRC insgesamt 11 Siege und somit ein rundum erfolgreiches Wettkampfwochenende feiern. Dies ist ein grossartiger Erfolg für den BRC, denn solch eine Anzahl von Erstplatzierungen auf einer Nationalen Regatta des SRV war und ist eine Ausnahmeleistung. Besonders hoch einzuschätzen ist die Teamleistung, denn die Siegerliste setzt sich aus 18 Jugendlichen in 8 unterschiedlichen Rennen bzw. Bootsklassen zusammen, darunter vier Mädchen und ein Junioren-Achter.  Dies zeigt, dass die Trainingsabteilung in der Spitze breit aufgestellt ist, und dies obwohl auf der Regatta mit Jan Nelis ein weiterer Leistungsträger krankheitsbedingt fehlte. Neben den Erstplatzierten konnten in den Finalläufen einige sehr gute Zweit- und Drittplatzierte das hervorragende Gesamtergebnis komplettieren. Besonderen Dank gilt den mitgereisten Trainern Severine Stuber, Cedric Moser, Daniel Blaser und Niels Degen, deren Einsatz diese Ausnahmeleistung des BRC ermöglichen.

ThoMel.  

zu den Fotos



Regatta Lauerz und Rotterdam 23./24.4.2016

Im April macht das Wetter was es will, ob in Lauerz oder Rotterdam

Unsere Junioren Aushängeschilder U-19 gingen in Rotterdam an den Start und dies sehr erfolgreich.
Von 60 Junioren wurden Wiebe Veenstra ausgezeichneter Vierter und Jan Nelis gewann den Kleinen Final.
Somit ist das Hauptziel Junioren WM in Rotterdam bereits realistisch näher gerückt. Es wird sich in den nächsten Tagen weisen in welcher Bootsklasse die zwei Athleten selektioniert werden.

Auch in Lauerz kann grösstenteils von guten Rennen und Resultaten gesprochen werden. Zusammenfassend: Eine gute und seriöse Vorbereitung zahlt sich einfach aus. Der Vierer o. Stm U 17 gewann sowohl am Samstag als auch Sonntag.

Im Achter U 17 ergänzt mit anderen Athleten wurde der Sieg auf den letzten Metern tapfer verteidigt. Auch der Doppelzweier U 17 erkämpfte sich in einem Feld von 50 Booten die zweitbeste Zeit. Leider konnten sie diesen am Sonntag aufgrund eines Defektes nicht verteidigen.

Die Mädchen U 17 zeigten im Doppelzweier mit einem Sieg und einem guten dritten Platz des zweiten Bootes, dass auch der regelrecht ins Wasser gefallene Doppelvierer Ambitionen haben darf.  Im U 15 Bereich glänzte im Skiff Lars Pfister mit einem sehr guten zweiten Platz und gemeinsam mit Justus im Doppelzweier. Für alle anderen Junioren und Juniorinnen galt es erste Erfahrungen zu sammeln und der Cheftrainer und sein Trainerstab werden gefordert sein die richtigen Schlüsse zu ziehen und die Balance zwischen ambitionierten und mittelmässigen Booten für weitere Regatten zu selektionieren. Denn es ist noch Zeit bis zur SM Selektion und Gründe wie Matura/Abitur oder Krankheitsausfälle waren genügend vorhanden.

Die grösste bittere Pille für alle Regattierenden am Wochenende waren die frühzeitigen Regattaabbrüche am Samstagabend und Sonntag vor Mittag.

Mein Dank gilt Allen. Hervorzuheben sind auch die Eltern, welche in der „Pfadiunterkunft“ gekocht haben.

Valentin

Fotos   (Impressionen von Rotterdam, oder "alles ein bisschen grösser")