Inhaltsverzeichnis

BRC mit Glück und Pech an der SM
BRC im Regen zu Greifensee, aber die Resultate strahlen und lassen sich zeigen
Grosse BRC Delegation trotzt in Sarnen Hitze und Gewitter
Erfreuliche Regattaresultate aus Sarnen
BRC Crew erfolgreich aus Cham zurück
18 RuderInnen holen 22 Medaillen in Schmerikon
Regatta Lauerz 25./26.4.2015
Basler Ruder-Club auf der Themse 1
Basler Ruder-Club auf der Themse 2
Swiss Indoors
Langstreckentest Mulhouse 1.2.2015


BRC mit Glück und Pech an der SM

Es gibt sie immer, die eigene Erwartung an Erfolge, die man an einer Schweizer Meisterschaft anstrebt. Besonders aus meiner Zeit als Athlet erinnere ich mich lebhaft daran. Alle Boote, die man in der Saison einmal geschlagen hat, sieht man dann als schlagbar an, ja sogar als unbedingt zu besiegen an, wenn alles normal läuft. Die SM hat da Ihre eigenen Regeln, besonders wenn sie bei so grosser Hitze wie am vergangenen Wochenende stattfindet. Zu den Ergebnissen.

Jan Nelis und Wiebe Veenstra holten die Silbermedaille bei den Doppelzweiern der Junioren U 19. Sie führten Ihr Rennen lange Zeit klar an, wurden aber auf der Ziellinie mit weniger als einer Sekunde vom Geschwisterpaar Schubert aus Stäfa abgefangen. Eine sehr starke Leistung, besonders wenn man bedenkt, das Jan und Wiebe sich noch am Wochenende vor der SM in Rotterdam mit Ihrem Gold und Silberrang für den Coupe de la Jeunesse qualifizierten und beide im jüngeren Jahrgang sind.
Mehrere Male auf Medaillenrang oder ganz knapp dahinter waren Julius Olaf, Philip Kraft, Jonathan Bieg und Mika Jacobs im Vierer Ohne Steuermann der Junioren U17 enttüscht, dass auf dem SM Final "nur" den 5. Schlussrang erreichten. Für diese ebenfalls sehr Junge Mannschaft aber eine starke Saison in dieser Bootskategorie.
Ähnlich knapp war es für diese Herren gemeinsam mit Steuermann Maurus Item, Julius Crone, Pablo Reiser, Siemen Vennstra und Tim Stauffiger immer im Achter U17. Im 7 Boote Final hatte man alle Boote bis auf das aus Reuss Luzern schon einmal geschlagen. Die Mannschaft präsentierte sich als Team und brannte darauf in diesem Rennen in die Medaillen zu fahren. Leider wurden die 7 Boote von Bahn 8 aus durch einen Alligneur ausgerichtet, den die BRC Crew auf Bahn 2 kaum verstanden. Steuermann Maurus Item hörte kurz vor dem Start noch Basler RC zurück. Während das Basler Team noch rückwärts ruderte, erfolgte das Startkommando und die Crew ging mit deutlichem Rückstand ins Rennen. kampfstark erruderten sich die Basler noch den 4. Rang, waren aber doch recht enttäuscht, keine Medaille errungen zu haben. Anders als manch anderes Team welches seienr Enttäuschung lautstark luft machte, ruderten die 8 sich in aller Stille aus, versorgten Ihr Boot und kamen dann als Team zusammen um sich gegenseitig zu trösten. Das ist etwas was ich so in meienr Trainerzeit so noch nicht erlebt habe, Chapeau!
Eigentlich ganz zufrieden waren mit Ihrem 4. Schlussrang die Mädchen des U 15 4x mit Xenia Gusset, Katharina Ebert, Meret Renold, und Angela Muhmentaler. Das dürfen sie auch sein, hatten sie doch einige Teams, die zu Beginn der Saison noch schneller als die Baslerinnen gewesen waren, klar hinter sich gelassen. Ohnehin ist es ein starker Einstand des ersten Mädchen Grossbootes seit einigen Jahren. Im Doppelzweier hatten sich Xenia Gusset und Katharina Ebert noch fürs B Final qualifiziert und dort den 2. Rang errudert.
Positive Überraschungen bescherten der BRC Crew noch die Gruppe der Masters. Angefangen mit Sabine Horvath, die sich im Skiff im Final von 7 Damen unterschiedlicher Alterkategorien noch auf den 4 Platz kämpfte über Marcus Keller, der nach einigen Jahren Durststrecke wieder Silber im Skifff erringen konnte bis zum Achter Masters Männer D der mit Noemi Meury am Steuer und Michael Fahlbusch, Andreas und Bernhard Chiquet, Adrian Hauri, Volker Fritz, Thomas Oberhauser, Andreas Probst und nochmals Marcus Keller trotz vieler Startschwierigkeiten in den Trainings und auf bisherigen Regatten ebenfalls die Silbermedaille erringen konnte. Bei den Frauen konnetn Eva Keller und Sabine Horvarth zusammen mit Andreas und Bernhard Chiquet Bronze im Masters Vierer Mixed Bronze holen ebenso wie Anna Walter, Katie Miller, Sandra Waffenschmiedt und Verena Gertsch im Masters Frauen Doppelvierer C. Komplettiert wird die Masters Medaillensammlung durch das einzige BRC Gold, dass im Rennen der Masters Doppelvierer E Matthias Walser, Jürgen Nelis, Charles Kroepfli und Dieter Leber holten. Man sieht an der grossen Zahl der genannten und nicht genannten Namen, dass der BRC über ein gesundes breit aufgestelltes Leistungssport Team verfügt.
Mir perönlich war es eine Freude diese Crew zur SM zu begleiten. Ich werde noch bis Ende September für die weitere Förderung der BRC Athleten mitverantwortlich sein.
MMS


BRC im Regen zu Greifensee, aber die Resultate strahlen und lassen sich zeigen

Die BRC Delegation reiste an den Greifensee und zeigte sich in voller Stärke und trotzte dem Regen. Somit lasst uns auf einige Medaillen an den Schweizermeisterschaften auf dem Rotsee hoffen.

Der Höhepunkt waren die Grossboote des Basler Ruder Clubs. Der U 17 Achter erkämpfte sich zweimal knapp Silber hinter dem Seeclub Zürich. Und wie knapp! Die ersten vier Achter innert 1.5 Sekunden. Für die einen Augenweide für die anderen ein Nervenflattern dieser Endspurt. Noch enger erging es dem Vierer o. Stm. am Sonntag. Zeitgleich gewann die Jungs Gold mit dem Seeclub Zug und liessen für einmal den Seeclub Zürich (Vgl. Achter!) hinter sich. Ebenfalls ein sehr gutes Rennen zeigte der Mädchen U15 Doppelvierer, der sich geradezu mit dem Podest angefreundet hat. Nur noch eine Renngemeinschaft liegt vor ihnen. Und neben Silber in einem vollen Feld zeigte auch der 2x, dass ein Finalplatz an der SM realistisch ist!

Das Junioren-Flaggschiff, der Doppelzweier U19, trainierte in Niffer und wird am nächsten Wochenende in Holland um Medaillen und um eine allfällige Selektion für den Coup de la Jeunesse kämpfen. Am Samstag setzten sie sich mit ihren zwei Clubkollegen in den Doppelvierer und gewannen Silber in ihrer Serie. Somit ist die Selektion für die SM Tatsache!

Zusammenfassend ist festzuhalten, dass der Basler Ruderclub erneut eine sehr junge und dennoch breite Juniorinnen- und Junioren-Crew zusammen hat. Der Cheftrainer und seine Mannschaftstrainer/-in werden gefordert sein, die Teams für die SM zusammenzustellen.  Es wäre schön, wenn diese Athletinnen und Athleten mit einigen Medaillen an der SM belohnt würden. Hopp BRC!

Valentin Vonder Mühll 

Fotos


Grosse BRC Delegation trotzt in Sarnen Hitze und Gewitter

23 Juniorinnen und Junioren, 2 Senioren, 10 Schülerinnen und Schüler und 15 Masters-Frauen und -Männer gingen am 06./07.06. in Sarnen für den BRC an den Start. Bei Temperaturen über 30 Grad wurden viele gute Ränge eingefahren. Highlight war der A-Final Sieg von Jan Nelis und Wiebe Veenstra

Matthias Schmitz


Erfreuliche Regattaresultate aus Sarnen

Ein voller Anhänger und ein Camion mit nochmals 3 Booten zeugen von einer grossen und zugleich erfolgreichen BRC Delegation in Sarnen

Der Basler Ruder-Club hat ein neues Flaggschiff im Nachwuchs. Was Jan und Wiebe im 2x U 19 zeigten, war eine souveräne Vorstellung. Beide erst 17 jährig, zeigten mit Siegen sowohl am Samstag als auch am Sonntag, dass eine Medaille an der SM durchaus realistisch ist. Zusammen mit Lorenz und Willem im 4x war der zweite Platz am Samstag aber auch das gute Rennen am Sonntag eine Ansage auf einen Finalplatz, notabene in einer sehr engen Kategorie.

Ja, eigentlich könnte der Artikel Seiten füllen. Ob der U17 Achter oder der U17 Vierer o. Stm, welche in gut besetzten Läufen um Silber oder Bronze kämpften, oder der Mädchen 4x U15 der Dritter wurde, oder Lionel, der seine erste Regatta im Einer und im 2x mit Armand fuhr. Nein, schlichthin, es war beste Werbung für den Club, den Rudersport, für den Veranstalter. Und sogar Petrus hat mitgeholfen, dass neben den Resultaten auch das Wetter stimmig war. Zwar sehr heiss, aber in dieser Umgebung ist die Hitze schnell vergessen.

Ein Dank gehört auch den Trainerinnen und Trainern, welche permanent gefordert waren die Boote vorzubereiten, an den Ponton zu holen und zu allem zu schauen. Was auch speziell war, war die Mithilfe der vielen Masters. Danke allen denen, die Transport übernommen haben, Getränke spendiert haben und ein Teil des Ganzen waren.

Dieses Wochenende waren auch die Hochschulmeisterschaften, welche mit einem dritten und vierten Platz (IS Reinach und Gym. Bäumlihof) in der C-Gig Kategorie Mixed ebenfalls gut abschnitten. Wer weiss vielleicht gibt es auch aus diesen zwei Booten Clubnachwuchs?

Der Basler Ruderclub rudert und kämpft um vorne dabei zu sein!

Valentin Vonder Mühll


BRC Crew erfolgreich aus Cham zurück

An der Regatta Cham ging der BRC mit neun Booten an den Start. Doch nicht nur die Junioren und Juniorinnen wollten teilnehmen. Auch der Wind wollte sich diesen Anlass nicht entgehen lassen. Somit mussten sich alle unsere Boote einmal im Sprint auf 500m mit den Gegnern messen. Unsere Junioren U17 zeigten ihren Gegnern deutlich dass auch sie bei den knappen Abständen vorne mitmischen können und dass an den Schweizer Meisterschaften noch alle Plätze möglich sind im Achter sowie auch im Vierer ohne Stm.

zu den Fotos


18 RuderInnen holen 22 Medaillen in Schmerikon

Am vergangenen Wochenende konnte sich das OK Team der Regatta Schmerikon über durchweg gute Bedingungen am oberen Zürichsee freuen. Diese nutzen die BRC Ruderinnen und Ruderer für feine Steigerungen Ihrer Erfolge aus Lauerz. Dies trotz Hochwasserbedingt fehlender Rheinkilometer. Auch unter Einbezug der fehlenden Gegner, die sich zu gleicher Zeit auf der Juniorenregatta in München bzw. der Regatta in Aiguebelette befanden resultieren für alle BRC Grossboote gute Medaillenchance.

Jetzt geht das Team nach Niffer und feilt über Auffahrt an der Technik. Besucher sind herzlich Willkommen, die BRC Bootsnutzung am Kanal kann gern erfragt werden.

Matthias Schmitz


Regatta Lauerz 25./26.4.2015

Nun ist es wieder soweit. Die Regattasaison 2015 hat begonnen. Das Team des BRC's bestand aus 17 Booten. Die Ruderinnen und Ruderer konnten wieder neue bzw. erste Erfahrung sammeln und schon Erfolge feiern. Es konnten sich acht Boote für die A-Finale am Sonntag qualifizieren und sich dort beweisen. Am weitesten nach vorne schafften es Jan Nelis und Wiebe Veenstra, die im Merki-mir ganz knapp auf den zweiten Rang fuhren. Erfreulich war auch, dass beinahe alle Regatta-Anfängerinnen und Anfänger eine Medaille in einer Serie mit nach Hause nehmen konnten.


Basler Ruder-Club auf der Themse 1

Am vergangenen Montag den 16.03.2015 nahm erstmals ein Basler Achter beim Schools Head of the River Race in London teil.

Im Team sassen Jan Nelis, Wiebe Veenstra, Lorenz Bieg, Kao Lareida, Dobek Kujda, Justin Borggreve, Niclas Preiss, Mika Jacobs und Steuermann Jonathan Bieg. Als Teamcaptain und Ersatzcox war Ines Dieringer mit dabei. Die Idee zur Teilnahme kam von Patrick Weir. Was anfang März noch eine verrückte Idee war wurde dank Team, Trainern und Patrick möglich. Bereits am 29.03.2015 folgt Teil 2, wenn der BRC Männer Achter beim Männerhead unter der hervorragenden Startnummer 30 an den Start geht.

Nach der Anreise am Sonntag 15.03. wurde direkt auf der Themse trainiert. Die Teilnehmer waren begeistert von den vielen bereits auf dem Wasser befindlichen Teams und der wunderbaren Athmosphäre. Leider kam die Mannschaft aufgrund einer missverständlichen Information eines fremden Clubtrainers in zu flaches Wasser und setzte auf einer Kiesbank auf. Die dadurch zunächst sehr gedrückte Stimmung besserte sich wieder als der gastgebende Club die Teilnahme mit einem unbeschädigten Boot dennoch ermöglichte. Nach einem erfolgreichen Rennen konnte die noch junge Crew mit drei Anfängern aus dem letzten Herbst den 56 Rang von 349 Booten (darunter auch 4+ und 4x) belegen. Weitere Teilnahmen als BRC U19 Team an SM, Städteachter und BaselHead sind möglich.

Matthias Schmitz


Basler Ruder-Club auf der Themse 2

Der BRC-Männer-Achter schlug sich in London beim Mens Head of the River Race 2015 sehr ansehnlich und konnte den 103 Schlussrang, als 4. Schweizer Boot, nach Hause fahren. Hohe Windwellen und starke Böen erschwerten der BRC-Elite, ähnlich wie den Teilnehmern des BRC-Anruderns, die Fahrt. Steuerfrau Severine Stuber meisterte Training und Rennen fehlerlos und konnte Team und Boot wohlbehalten an Land bringen. Es klassierten sich 327 Achterteams überwiegend aus England, teilweise aber auch aus Europa. In der Kategorie der Overseas Boote belegten die Basler den 19. Rang. Mehr Details finden sich auf der Website des Veranstalters. Schöne Bilder unserer Mannen finden sich hier. Startnummer der Basler war die 30.

Matthias Schmitz


Swiss Indoors

Der erste Wettkampf der Saison stand vor der Tür, mit dabei war dann natürlich auch das BRC Team. Insgesamt gingen wir mit sechs Athleten an den Start. Seit langem wieder einmal waren auch zwei Juniorinnen U15 am Start. Die ersten drei welche sich der Herausforderung 1500m stellten waren Philipp Kraft, Julius Crone und Aaron Klein. Julius Crone erreichte den 59. Platz, Aaron Klein den 66. und Philipp Kraft den 70.Platz bei den U17 Junioren. Danach hatten auch schon unsere Mädels die Chance erste Erfahrungen auf der Ergometer Schweizermeisterschaft zu sammeln. Meret Renold erreichte den 12. und Xenia Gusset den 15. Platz. Der letzte Junior war Jan Nelis dieser erkämpfte sich mit einer guten Zeit den 13. Platz in der U19 Kategorie.  Auch Lucas Tramèr und Simon Niepmann waren am Start bei dem Leichtgewicht Männer, welches eines der spannendsten Rennen war. Lucas Tramèr erkämpfte sich mit seinem starken Renne den wohlverdienten Sieg. Simon Niepmann erreichte den 8. Platz.

Während ein kleiner Teil unseres Teams an den Swiss Indoors war, fuhren die anderen Athleten den Ergotest im BRC oder wurden von der Grippewelle heimgesucht.

Severin Stuber

Fotos


Langstreckentest Mulhouse 1.2.2015

Jan Nelis rudert als bester seines Jahrgangs auf Rang 8 der Junioren. Bei starkem Gegenwind, Temperaturen um 3 Grad und einzelnen Schneeflocken ruderten gestern am 01.02.2015 Jan Nelis und Lorenz Bieg im Skiff über die 6 km des Langstreckentests vom SRV (Schweizer Ruderverband). Die Strecke befindet sich auf dem uns gut bekannten Kanal bei Niffer. Mit starken und langen Schlägen und einem guten durchgangstempo konnte sich Jan bereits bei seinem ersten Test als U 19 vorne einsortieren. Simon Niepmann gewann beim Test der Elite Senioren Leichtgewichte mit seinem Partner Mario Gyr im 2-. Allerdings musste sein Partner aus dem letzten Jahr Lucas Tramer mit einer Fussverletzung das Rennen nach 4 km abbrechen.

 Matthias Schmitz