Inhaltsverzeichnis

Wanderfahrt Oberer Zürichsee 20.10.2012
Wanderfahrt Hamburg 27.9. - 1.10.2012
Wanderfahrt Doubs 11./12.8.2012
Wanderfahrt Comersee 9./10.6.2012
Vogalonga 27.5.2012
Wanderfahrt Main 5./6.5.2012
Stadtabfahrt 5.2.2012


Wanderfahrt Oberer Zürichsee 20.10.2012

Ein perfekter Abschluss

Der Abschluss der Wanderrudersaison 2012 war perfekt: 32 BRC’ler in sechs Booten legten am 20. Oktober bei spiegelglattem Wasser und ein paar Nebelschwaden beim Seeclub Stäfa mit Ziel Schmerikon ab. Nach kurzer Zeit verzog sich der Nebel und die Herbstsonne wärmte mit voller Kraft. Vorbei am imposanten Schloss Rapperswil gings in zügiger Fahrt nach Schmerikon, wo direkt beim Bahnhof an einem idealen Kiesstrand ausgebootet werden konnte. Im Restaurant Seehof wurden der hungrigen Schar tatsächlich Felchen aus dem Zürichsee serviert. Pünktlich gemäss der Marschtabelle von Peter Niederhauser gings danach zurück nach Rapperswil, wo beim Ruderclub die Boote verladen werden konnten. Eine rundum gelungene und schöne Fahrt, perfekt vorbereitet und rekognosziert von Beatrix und Peter Niederhauser - ganz herzlichen Dank!

Weiter zu den Fotos

Wanderfahrt Hamburg 27.9. - 1.10.2012

Eine Wanderfahr der Superlative

Auf Einladung unseres Clubmitglieds Wolf-Günter Schmitt durfte der BRC vom 27. September bis zum 1. Oktober 2012 zu Gast beim Ruder-Club Allemannia 1866 in Hamburg sein. Wolf-Günter, selber Ehrenmitglied bei Allemannia, organisierte einen perfekten Ruderevent in einer der sicherlich schönsten Stadt Europas. 45 BRC’ler starteten am Freitag begleitet von den beiden erfahrenen „Ruderguides“ Ingo und Manfred im Regattazentrum Allermöhe in insgesamt 7 Booten, davon zwei Barken (8 Ruderer/innen sowie 3 Steuerleuten!!), die Fahrt via Norderelbe, Peutekanal, Oberhafenkanal und Zollkanal zum Bootshaus der Allemannia an der Aussenalster. Am Samstag und Sonntag standen die Alster und ihre Nebenkanäle auf dem Programm bevor am Montag die Fahrt durch die Stadt und den Hafen zurück nach Allermöhe führte. 80 abwechslungsreiche Kilometer legten wir bei perfektem Wasser und Wetter, wirklich eindrücklicher Kulisse und bei bester Stimmung zurück. Unvergesslich bleiben sicherlich auch die Ausfahrten in den wunderschönen Barken. Zusätzlich zum Ruderprogramm organisierte Wolf-Günter der BRC-Delegation eine Hafenrundfahrt, einen Apéro und ein Mittagessen im gediegenen Bootshaus sowie ein „gesponsertes“ Abendessen in einem feinen Fischrestaurant beim Hafen. Neben dem organisierten Programm stand aber auch genügend Zeit für die individuelle Stadterkundung zur Verfügung. Wolf-Günter gilt es ein riesiges „Danggscheen“ für die perfekte und vor allem auch grosszügige Organisation und natürlich auch seinen beide Ruderfreunden Ingo und Manfred sowie dem RC Allemannia. Hoffentlich können wir uns in Basel bei einem Gegenbesuch revanchieren!

Weiter zu den Fotos


Wanderfahrt Doubs 11./12.8.2012

41 BRC’ler in 8 Gig-Vierern genossen bei herrlichem Wetter am 11./12. August eine Fahrt auf dem Doubs zwischen Isle-sur-le-Doubs und Vaire le Petit. Diese rund 55 Flusskilometer zwischen Montbeliard und Besançon bilden einen Abschnitt des Rhein-Rhone-Kanals. Entsprechend wurde die Strecke bereits im 19 Jahrhundert durch unzählige kleine Schleusen – auf diesem Abschnitt 18 an der Zahl - schiffbar gemacht. So gestaltete sich die Wanderfahrt als regelrechtes „Intervalltraining“, denn alle 2 bis 5 Kilometer musste eine der vollautomatisch betriebenen Schleusen überwunden werden, was technisch (Fotozellen!) und ruderisch (es ist eben alles eng!) nicht immer ganz einfach war! Jeweils vier Boote konnten zusammen schleusen, so dass wir zügig voran gekommen sind. Bei Baume Les Dames wurde am Samstagabend ausgewassert und mit dem Bus gings zurück nach Montbeliard für die Übernachtung. Im Vergleich zu früher war die Unterstützung durch die „Schleusenwärter“ der Voie navigabel de France (VNF) ausserordentlich entgegenkommend. Auch der Verkehr durch Hausboote war vernachlässigbar. Hoffen wir, dass wir die Beschaulichkeit des Doubs noch lange geniessen können und der bereits vor 30 Jahren geplante „Grand Canal“ zwischen Mulhouse und Dole (Verbindung vom Rhein zur Saône) nicht realisiert wird. Dann hätte dieselbe Strecke statt 18 nur noch 4 Schleusen und würde wohl den Charme und die Beschaulichkeit des „Reisens wie im 19. Jahrhundert“ einbüssen.!

Christian Griss

Weiter zu den Fotos


Wanderfahrt Comersee 9./10.6.2012

All inclusiv!

Das Ruderweekend am Comersee (9. / 10. Juni) bot einfach alles, was eine Adventure-Trip zu bieten hat. Die Anreise gab der Reiseleitung infolge der gesperrten Gotthardstrecke schon mehrere Möglichkeiten, jemanden von der Reisegruppe zu verlieren, mussten wir doch in Flüelen, Göschenen, Belllinzona und Chiasso umsteigen. Aber oh Wunder: alle 29 BRC’ler trafen bei schönem Wetter in Como ein und wurden beim gediegenen Ruderclub ganz herzlich empfangen! Nach dem Mittagessen und einem Kaffe im Restaurant auf der Terasse des Ruderclubs stachen die sechs Boote bei relativ ruhigem Wasser mit Ziel Tremezzo in See. Vorbei an der Start- und Landebahn für die Wasserflugzeuge ging es am Westufer entlang in Richtung Tremezzo. Schon bald zog aber ein Gewitter begleitet von einem wirklich äusserst intensiven Regen auf. Unbeeindruckt vom Wetter setzten alle Boote die Fahrt fort und wurden auch bald von der Sonne und wunderschönen Villen und Parklandschaften am Ufer (Clooney lässt grüssen!) dafür belohnt. Bei Argegno konnte im Hafen für ein gemütliches z’Vieri ausgewassert werden. Die Ausbootstelle beim Stadtpark von Tremezzo hatte es in sich, mussten die Boote doch über eine hohe Mauer nach oben gehievt werden. Ein ausgezeichnetes, fast schon opulentes Buffet beim Abendessen entschädigte aber für alle Strapazen! Nach einer intensiven Gewitternacht wurden am Sonntagmorgen unsere Hoffnungen auf einen flachen See enttäuscht. Der See war ziemlich bewegt und auf der gegenüberliegenden Seite bei Bellagio waren Schaumkronen auszumachen. So verzichteten wir auf die Seekreuzung und ruderten am gleichen Ufer zurück. Bei Ossuccio mussten wir aber leider kapitulieren, wurden die Wellen doch immer grösser. Auch hier gab es eine Auswasserung unter erschwerten Bedingungen. Nachdem alle Boote heil verladen waren, war auch der See beinahe spiegelflach! „Such is life“ – der Cappuccino an der Strandbar war dennoch vorzüglich und die Rückfahrt mit dem Bus nach Como auf der schmalen Uferstrasse hatte es auch in sich. Und all diejenigen, welche auf der Rückfahrt die Strecke Göschenen – Flüelen im alten Tessiner Postauto zurückgelegt haben, wissen nun, dass auch ein alter Bus deutlich über 100 km/h fahren kann!

Weiter zu den Fotos


Vogalonga 27.5.2012

Mit 8 C-Gigs und 40 Ruderinnen und Rudern war die diesjährige BRC-Delegation an der Vogalonga so gross wie noch nie. Bei besten Wetter- und guten Wasserbedingungen in einem Teilnehmerfeld von 1650 Booten mitzurudern ist und bleibt ein ganz besonderes Erlebnis. Einige unserer Boote haben dieses Jahr auch die Erfahrung des berühmt berüchtigten Staus im Cannaregio gemacht. 

Zu den Fotos


Wanderfahrt Main 5./6.5.2012

It was a rainy day...

Ganz im Gegensatz zum letzten Jahr stand die dritte Etappe nicht unter dem Patronat von Petrus! Immerhin konnten wir am Samstag die 6 C-Gig-Vierer bei Sonnenschein bei Mondfeld (!) unterhalb von Wertheim einwassern. 25 wunderschöne Flusskilometer und zwei Staustufen bei sehr wechselhaftem Wetter standen auf dem Preogramm. NAch jedem Regenschauer folgte die Sonne, so dass man rasch wieder abtrocknete. Nach dem Ausbooten in Kleinheubach gings mit dem Bus zurück nach Miltenberg ins "Jagdhotel Rose". Miltenberg ist ein wunderschönes altes Städtchen berühmt für die Fachwerkhäuser und dem ältesten Gasthaus Deutschlands ("Zum Riesen"). Nebenbei muss bemerkt werden, dass auch das Bier in Miltenberg wirklich fantastisch ist!

Am Sonntagmorgen starteten wir bereits um 8 Uhr auf die 2. Etappe. Begleitet vom Regen aber auch schönen Landschaften legten wir nochmals 25 KIlometer zurück, um dann 8 Kilometer vor dem eigentlichen Ziel Aschaffenburg auszubooten. Die Schleusen beanspruchten sehr viel Zeit und im Spessart wartete im "Wirtshaus im Spessart" ein frisch gegrilltes Spanferkel auf uns! Nach Spanferkel und Bier gings auf die Heimreise mit dem Bus - vereinzelt und partiell auch mit der Deutschen Bahn :-)

Zu den Fotos


Stadtabfahrt 5.2.2012

Die 19. Stadtabfahrt stand unter dem Motto: besondere Situationen verlangen besondere Lösungen.
Anbetracht der Tatsache, dass etliche BRC'ler bei diesen Temperaturen nicht auf's Wasser gehen würden, wurde jedem Teilnehmer freigestellt, ob er rudern wolle oder direkt in die Beiz kommt. Diese Aufteilung ergab 18 Landgänger und 19 Ruderer.
Da die Auswasserstelle am neuen Ort beim Yachthafen Weil auch bei Sommerwetter nicht ganz einfach ist, war die zweite Idee, nur bis Schleppi zu rudern und dann zum Yachthafen Weil ein Schütteltransport einzurichten. Nach einer weiteren Beurteilung der Lage (Wartezeit vor und in der Schleuse) haben wir uns entschlossen, dass die Ruderfraktion nur vom BRC aus eine 1-stündige Ausfahrt bis zum 158 zu macht und dann per Landgang zum Yachtclub Weil transferiert. Von den 14 Schleppi -Teilnehmern gingen auch nur 3 aufs Wasser, der Rest kam direkt.
Am Schluss waren wir gesamthaft 51 Ruderinnen und Ruderer, 37 BRC'ler und 14 Schleppis, am gemeinsamen Mittagessen.
Es war trotz den besonderen Verhältnissen ein toller, gemeinsamer Anlass.